Posts I like

Mehr Favoriten

#8 – UNTER EINER DECKE | VERNISSAGE

Video: Jonas Gruhlke

#9 – HIN UND WEG


image


Zehn Künstler, eine Baustelle und ziemlich viel Arbeit – und das alles für ein Wochenende im Juni. Ein konzentrierte Kunstaktion also, die der Vorstand des Mönchengladbacher Kunstvereins Mischpoke e.V., bestehend aus Wolfgang Hahn, Alexander Hermanns, Taka Kagitomi, Philipp Königs, Ulrike Lua, Denise Mungan und Stefan Sturm, da auf die Beine stellt. Der Verein, der keine eigenen festen Räume besitzt, sondern bewusst nach besonderen Orten für seine künstlerischen Interventionen sucht und sich dabei in der Regel (auch aus organisatorischen Gründen) auf Mönchengladbach beschränkt, reagiert nun bereits zum zweiten Mal auf eine Einladung, die ihn – nach einem Intermezzo im Kölner Kjubh 2012 – nun nach Duisburg führt. Die Duisburger blankbau Gruppe, die gerade in der Friedenstraße 85 im Dellviertel eine jahrelang als Jugendherberge genutze gro.bürgerliche Villa in Eigentumswohnungen umwandelt, trat mit dem Angebot an Mischpoke e.V. heran, die Baustelle für ein langes Wochenende zu räumen, sollte der Verein Interesse daran haben, dort eine Ausstellung zu kuratieren und zu organisieren. Der besondere Reiz daran: Zu keinem Zeitpunkt würde genau feststehen, in welchem (Rohbau-)Zustand sich die Ausstellungsfläche im Erdgeschoss des Gebäudes tatsächlich befinden würde. Mitunter durchaus ein Planungshindernis, wenn nicht klar ist, welche Wände wo stehen … Dennoch – oder gerade deswegen – sagte Mischpoke zu. Und so stellen neben den Vereinsmitgliedern Wolfgang Hahn, Alexander Hermanns, Taka Kagitomi und Heiko Räpple (allesamt Bildhauer) und Denise Mungan (Malerei und Collage), mit Sebastian Mejia (Malerei), Nadja Nafe (Malerei und Collage), Daniel Schubert (Malerei), und Gil Shachar (Zeichnung), eine Reihe von Gästen aus, die sowohl eine spannende Auseinandersetzung mit den Gegebenheiten vor Ort als auch der Arbeiten untereinander erwarten lassen. Mit der Butoh-Tanz Darbietung „taki no mizu wo nomu ari“ (Die Ameise trinkt aus dem Wasserfall), begleitet von der Duisburger Harfinistin Valeska Gleser, setzt der fränkische Maler Michael Huth der Flüchtigkeit dieser nur wenige Stunden sichtbaren Kunstaktion die Krone auf.


Künstler

Wolfgang Hahn, Alexander Hermanns, Michael HuthTaka Kagitomi, Sebastian Mejia, Denise Mungan, Nadja Nafe, Heiko Räpple, Daniel Schubert, Gil Shachar


Vernissage

Samstag, 7. Juni 2014, 19 Uhr

Öffnungszeiten und Führungen

Am 8. und 9. Juni ist die Ausstellung von 13–17Uhr geöffnet. Eine Führung findet jeweils um 15 Uhr statt.
Am 7. Juni um 21 Uhr führt Michael Huth seinen Butohtanz »Die Ameise trinkt aus dem Wasserfall« ( taki no mizu wo nomu ari ) auf. Dauer: etwa 15 Minuten


Adresse und Anfahrt

Friedenstraße 85
47053 Duisburg

Link zu Google Maps


Mischpoke e.V. dankt:

Blankbau Gruppe

Laden